Zusammengestellt von Johanna Urban, Mitarbeiterin am Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Wien und
freiberufliche Tätigkeit als Trainerin und Vortragende

Ab 1. Mai online

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2021 zum Internationalen Jahr für die Beseitigung der Kinderarbeit erklärt. Mit der Agenda 2030 haben sich beinahe alle Staaten weltweit dazu bekannt, die schlimmsten Formen von Kinderarbeit bis 2025 abzuschaffen. Durch die Corona-Pandemie könnten diese Bestrebungen aber zunichte gemacht werden und ein erneuter Anstieg der Kinderarbeit wird befürchtet.

In diesem Dossier möchten wir das Thema daher näher beleuchten und Ressourcen zu folgenden Fragestellungen zusammenstellen:

  • Wann wird von Kinderarbeit gesprochen und welche unterschiedlichen Zugänge verfolgen internationale Organisationen dabei?
  • Wie hat sich Kinderarbeit historisch entwickelt – in Österreich, aber auch weltweit?
  • Wie viele Kinder sind heute noch von Kinderarbeit betroffen? Wer trägt die Verantwortung?
  • Was müsste auf politischer Ebene passieren und wie können wir auf individueller Ebene Bewusstsein schaffen?

Im Rahmen der Sustainable Development Goals greift SDG 8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum das Thema auf.

image_pdfPDF speichernimage_printAusdrucken